Sie sind hier: Startseite / 2011 / Ein donnerndes NEIN zur neuen Besetzung!

Ein donnerndes NEIN zur neuen Besetzung!

von KOE, 27. Oktober 2011

Am Vorabend unseres Nationaltages – des Tages des NEIN [*]:

Ein donnerndes NEIN zur neuen Besetzung!

Die Resolutionen, die gestern auf dem EU-Treffen verabschiedet wurden, setzen ihre Stempel auf den Bankrott und die, nun formale, Verwandlung Griechenlands in ein Protektorat. Die Resolutionen des EU-Treffens beinhalten die permanente Installation der IWF-EU-EZB Troika in Griechenland, und, in der Realität, die Übernahme der Regierung durch die internationalen “Beschützer”.

71 Jahre nach dem 28. Oktober 1940 ist unserem Land eine neue Besetzung auferlegt. Die letzten Reste der allgemeinen Souveränität und nationalen Unabhängigkeit sind zur Asche verbrannt. Die Führer der Eurozone haben den sofortigen Ausverkauf Griechenlands angeordnet und sie lassen keinen Zweifel, dass unser Volk teuer zahlen wird, mit permanenter ausländischer Kontrolle, begleitet von extremer Verarmung.

Die PASOK-Regierung hat jede Scham verloren. Nachdem sie auf dem EU-Treffen eine Statistenrolle gespielt hat, wagt es die Regierung Papandreou’s nun zu “feiern”, für die Tatsache, dass Griechenland unter den Stiefel einer permanenten Vormundschaft gestellt wurde. In Wirklichkeit können wir nicht mehr von einer Regierung sprechen; Papandreou’s Regime ist eine Marionetten clique, die sich selbst nur als lokaler Partner der neuen Besetzer sieht.

Das griechische Volk kann diese Beleidigung seiner Würde nicht hinnehmen. Das griechische Volk kann weder wie ein Sklave leben, noch als Untertanen eines deutschen Protektorats.

Es gibt einen Ausweg für das Land:

1.)   Vertreibt die Troika, die Regierung und all die politischen Kräfte aus Griechenland, die sie öffentlich oder heimlich unterstützen.

2.)   Stopp aller Zahlungen an die internationalen Wucherer.

3.)   Unabhängigkeit – Demokratie – produktiver Wiederaufbau. Dies ist ein Ausweg aus den Schwierigkeiten, der tiefe Brüche verlangt. Es ist jedoch der einzige Ausweg, der nicht in das nationale und soziale Desaster führt.

Die Feierlichkeiten anlässlich des Jahrestages des 28. Oktober 1040 müssen in donnernde Massendemonstrationen gegen die Transformation Griechenlands in ein neues Protektorat verwandelt werden. Lasst überall schwarze Fahnen und 'Nein'-Banner wehen: auf den Straßen und auf euren Häusern. Wir werden denen, die die Troika und die neue Besetzung unterstützen, nicht erlauben, Beleidigungen und Verletzungen dem Tag der Feierlichkeiten des NEIN durch ihre Gegenwart hinzuzufügen! Alle Repräsentanten der Regierung und der pro-Besatzungskräfte müssen von den Feierlichkeiten in ganz Griechenland durch die Initiative des Volkes verbannt werden.

*****

[*] Der Tag des NEIN-Hintergrund:

Griechenland hat zwei Nationalfeiertage. Der erste ist der 25. März – der Jahrestag der Revolution für die Unabhängigkeit gegen das osmanische Joch 1821. Der zweite ist der 28. Oktober. Im Gegensatz zu den meisten europäischen Ländern, die den Sieg über den Faschismus am Ende des Krieges feiern, sind die Feierlichkeiten des griechischen Volkes am Beginn. Am 28. Oktober hat das gesamte griechische Volk der arroganten Forderung des mächtigen faschistischen Regimes Mussolinis  Widerstand geleistet, der „freien Zugang für seine Truppen in griechisches Territorium“ verlangte. Der Tag ist als der 'Tag des Nein' bekannt. Nur 3 Tage später, am 31. 10. 1940 sandte Nikos Zachariadis, der Generalsekretär der verbotenen  Kommunistischen Partei von Griechenland seinen in die Geschichte eingegangenen Offenen Brief an das griechische Volk: aus seiner Gefängniszelle:

“Heute kämpfen wir alle für unsere Freiheit, Ehre und nationale Unabhängigkeit. Heute führt das griechische Volk einen nationalen Befreiungskrieg gegen Mussolinis Faschismus. Jeder Fels, jede Schlucht, jedes Dorf, jede Stadt, Hütte für Hütte, Haus für Haus, muss eine Festung im nationalen Befreiungskampf sein. Jeder faschistische Agent muss erbarmungslos vernichtet werden. Alle müssen Position für den Kampf ergreifen! Der Sieg wird Griechenland und unserem Volk gehören! Die Arbeiter der Welt werden auf unserer Seite stehen!“

Das griechische Volk kämpfte tapfer gegen die faschistischen Eindringlinge über 6 Monate, errang erstaunliche Siege, während der Rest des kontinentalen Europa bereits durch die Armeen der Achsenmächte versklavt war. Der Verrat der herrschenden Klasse in Griechenland und der Generäle der griechischen Armee im April 1941 erleichterte die Besetzung Griechenlands durch die Nazis, zusammen mit ihren besiegten faschistischen Verbündeten. Trotzdem, innerhalb von Monaten, spielten die wenigen freien Kader der Kommunistischen Partei von Griechenland die führende Rolle in der Bildung der Nationalen Befreiungsfront (EAM), die die Mehrheit des griechischen Volkes zusammen schloss und den legendären nationalen Widerstand gegen die Nazi-faschistische Besatzung führte.

Heute, am Jahrestag des 'Neins' von 1940, ist das griechische Volk unter einer neuen Art der Besetzung durch die Imperialisten, die darin von der Marionetten-“Regierung“ Papandreous unterstützt werden. Wir  sind durch die Geschichte unseres Volkes inspiriert und sagen: „Nein!“

 

27. Oktober 2011

Pressebüro der Kommunistischen Organisation von Griechenland  – KOE

Artikelaktionen