Sie sind hier: Startseite / 2012 / Der Kampf gegen die Besatzung geht weiter

Der Kampf gegen die Besatzung geht weiter

Veröffentlichung der KOE Griechenland, 13.02.12

 

Der Kampf gegen die Junta und die bestehende Besatzung geht weiter

Nieder mit dem Staatsstreich der Vertragsanleihen und der gesetzwidrigen Regierung von Papademos

Alle sollen gehenDemokratie, Unabhängigkeit, Wiederaufbau der Produktion, Befreiung/ Mündigkeit

Die KOE begrüßt die Hundertausenden des Volkes, die gestern Athen versenkt und in ganz Griechenland demonstriert haben, sie haben ihren Protest gegen die neuen Fesseln, die die Troika aufbürdet, bekannt, sie haben ihre Kampfbereitschaft, ihren Widerstand und ihren Mut gegen die unbarmherzigen Angriffe der Kräfte der Repression gezeigt. Trotz Schreckensherrschaft und Gewalt braust die kämpferische Haltung des Volkes gegen Besatzung, Tyrannei und Junta auf.

Der Kreditvertrag wird wie in einem totalen Staatsstreich von einer illegitimen Regierung auferlegt. Die Regierung Papademos, das Parlament, die Parteien des Memorandums und Politiker, die die neue Ungeheuerlichkeit des Darlehensvertrags gewählt und unterstützt haben, das gesamte politische System ist nun komplett . Sie haben sich vollkommen vom Volk entfernt und müssen sofort verschwinden.

Der Ministerpräsident-Bankier und mit diejenigen, die mit ihm sind, fanden, nachdem sie es nicht geschafft hatten, das Volk mit der Bedrohung durch den Konkurs zu terrorisieren, auf den der Darlehensvertrag mit mathematischer Präzision der Darlehensvertrag zuführt, ein einzigartiges Refugium in der rücksichtslosen Brutalität der Polizei und im Terror. Athen ertrank offen in Chemikalien, sie zögerten nicht, die "Waffen" auf brutalste Art und Weise zu verwenden, auch gegen zwei Flaggschiff-Kämpfer, wie Manolis Glezos und Mikis Theodorakis.

Die illegale und vollkommen Regierung, mit der vollen Unterstützung der meisten großen Medien, floh in die Gewalt und setzte auf den Terror. Die Papageien des Systems und die Apologeten des Memorandums sprachen systematisch nur über Katastrophen und ließen die Hunderttausenden verschwinden, die trotz der Chemikalien auf dem Syntagmaplatz und im ganzen Athener Zentrum blieben. Denn dafür, was gestern passiert ist und was folgen wird, ist allein die illegale Regierung verantwortlich, die im Gegensatz zum Willen des Volkes und mit aufeinanderfolgenden Staatstreichen Leben und Zukunft der Menschen ihren Förderern ausliefert.

Das politische System, das Griechenland vollkommen ausgeraubt und zerstört hat, das es in den Konkurs gesteuert und nun als Kolonie den ausländischen Gerichten und ausländischen Kommissaren übergibt, bricht vor unseren Augen zusammen. Sie können nicht einmal mehr sich selbst überzeugen: 45 Mitglieder wurden gestrichen, weniger als 200 Stimmen in einer Entscheidung, die die Unterstützung der beiden großen Parteien hat, ist beispiellos für die Zeit der Diktatur.

Die sich verschärfende Krise des politischen Systems ist eine Chance für die Entstehung einer anderen gesellschaftlichen und politischen Front, die ein Führerin sein kann, um das Besatzungsregime des Memorandums zu beenden und für das Land den Weg zu ebnen, indem das Volk realisiert, was es will, was den Weg für die Rettung des Volkes und des Landes öffnet: echte Demokratie. Unabhängigkeit. Wiederaufbau der Produktion. Sofortiger Stopp der Zahlungen an die Kreditgeber - nicht einen einzigen Euro an die Kredithaie. Wir können die Ketten zu brechen, der Kampf geht weiter

Auf zur Diktatur des Volkes!

Artikelaktionen