Sie sind hier: Startseite / 2012 / Gemeinsamer Aufruf von ILPS und ICOR zum Gedenken an das Desaster von Fukushima

Gemeinsamer Aufruf von ILPS und ICOR zum Gedenken an das Desaster von Fukushima

An alle Gliederungen und Verbündete von ICOR und ILPS

 

Liebe Genossinnen und Genossen und Freundinnen und Freunde,

 

letztes Jahr haben ILPS und ICOR einen gemeinsamen Aufruf in Verbindung mit einer gemeinsamen Kampagne gegen Atomkraft und Atomwaffen herausgegeben. Seit dem 1. September 2011 habe beide Organisationen in der Kampagne eine Arbeit entwickelt. Am 3. Dezember, dem Weltumwelttag, haben viele Demonstrationen und Aktionen auf der ganzen Welt stattgefunden, die besagten Aufruf verbreiteten und auch die Aufmerksamkeit auf diese Kampagne richteten.

Letztes Jahr kam es zu einer der schlimmsten atomaren Katastrophen in der Geschichte, als das Atomkraftwerk in Fukushima in Japan durch einen Tsunami zerstört wurde. Die Auswirkungen der sich verbreitenden Radioaktivität wurden an Orten hunderte Kilometer entfernt festgestellt. Die Messungen zur Menge der Radioaktivität an solchen Orten und Orten in der Nähe von Fukushima werden absichtlich vertuscht. Das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe wird durch die japanischen und die anderen imperialistischen Mächte heruntergespielt, da sie an der Verbreitung der Atomenergie interessiert sind.

Der 11. März markiert den 1. Jahrestag der Katastrophe in Fukushima. Wir rufen alle mit der ICOR und dem ILPS verbundenen Organisationen auf, überall auf der Welt Aktionen und kämpferische Demonstrationen durchzuführen, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf den tatsächlichen Charakter der Atomenergie zu richten und die Unterstützung der Massen auf der ganzen Welt gegen die Atomenergie zu mobilisieren. Die Grundlage solcher Aktionen und Demonstrationen wäre die gemeinsame Erklärung von ILPS und ICOR vom letzten Jahr, die wir als Kopie hier anhängen.

Gleichzeitig übersenden wir euch den Text eines Manifest des Protestes mit Forderungen. Wir hoffen, dass dieses von Millionen von Menschen gegen die Atomenergie unterschrieben wird. Wir sollten die UNO auf dieses Manifest aufmerksam machen und Taten fordern. Wir rufen alle Organisationen auf, beginnend mit dem 11. März und abschließend am Hiroshima Tag am 6. August, sich mit diesem Manifest an die Menschen zu wenden, um anlässlich des Gedenkens an die Toten und die Verwüstungen in Fukushima die Menschen zu mobilisieren, Teil dieser Kampagne gegen die Atomenergie zu werden.

Genossinnen und Genossen und Freundinnen und Freunde,

der Imperialismus verwüstet die natürlichen und menschlichen Ressourcen der Welt in seinem unersättlichen Streben nach Profit. Bürgerliche NGOs sind nicht in der Lage, den Imperialismus als tatsächlich Schuldigen für die Verwüstung der Umwelt aufzuzeigen. Nur die Mobilisierung der breiten Volksmassen, insbesondere der unterdrückten und ausgebeuteten Massen unter Führung der Arbeiterklasse, kann diesen boshaften Aktionen des Imperialismus wirksam etwas entgegensetzen. Wir rufen alle beteiligten Organisationen auf, den Aufgaben mit der Entschlossenheit aufzugreifen, die diese erfordern.

 

INTERNATIONAL COORDINATION OF REVOLUTIONARY PARTIES AND ORGANIZATIONS (ICOR)

-Office of the ICC-

Buererstrasse 39; D-45899 Gelsenkirchen; Germany

Phone: +49-209-3597479; email: coordinationint@yahoo.co.uk

INTERNATIONAL LEAGUE OF PEOPLES' STRUGGLE (ILPS)

Postbus 1452; 3500 BL Utrecht; The Netherlands

email: secretariat@ilps.info; ilp515@runbox.com

Artikelaktionen