Sie sind hier: Startseite / 2013 / ERKLÄRUNG an die Werktätigen und Volksmassen in den Ländern Europas

ERKLÄRUNG an die Werktätigen und Volksmassen in den Ländern Europas

von ICOR Europa, 2. Kontinentalkonferenz, 23. Juni 2013

Überall in Europa versucht die Bourgeoisie die Folgen der tiefen, weltweiten kapitalistischen Wirtschafts- und Finanzkrise auf die Arbeiterklasse und Volksmassen abzuwälzen und das marode kapitalistische System auf Kosten von Mensch und Umwelt zu retten.

Dies führt in allen Ländern Europas zur Gegenwehr. Überall finden Kämpfe statt, sei es gegen die Angriffe der Kapitalisten auf die Arbeits- und Lohnbedingungen, gegen Sozial- und Demokratieabbau, gegen die Unterdrückung der Frau, gegen die Entwicklung des Polizei- und Überwachungsstaates, gegen Reaktion, Krieg und Faschismus, gegen nationale Unterdrückung und für das Selbstbestimmungsrecht der Völker, gegen Umweltzerstörung und Gefährdung der natürlichen Lebensgrundlagen, für bessere Lebensbedingungen, für Frieden, Freiheit und Fortschritt.

In allen Ländern fanden und finden dies entsprechende Kämpfe statt: Protestaktionen, Demonstrationen, Blockaden, Streiks, Boykotts, Generalstreiks, die Jugend rebelliert… Einige Kämpfe entwickeln sich sogar länderübergreifend.

Die Europäische Kontinentalkonferenz der ICOR erklärt sich solidarisch mit all diesen Kämpfen und weist auf die Zusammenhänge hin, da ausnahmslos alle grundlegenden Probleme eine gemeinsame Grundlage haben: die Diktatur des internationalen Finanzkapitals und des Imperialismus, das Europa des Kapitals.

Im Gegensatz zu den Reformisten und Opportunisten aller Art, die die Illusion eines sozialen, demokratischen, friedlichen und ökologischen Europas vermitteln, vertritt die Europäische Kontinentalkonferenz der ICOR die Auffassung, dass alle Kämpfe schlussendlich nur mit der revolutionären Perspektive der Überwindung des profitorientierten Systems von Krise, Krieg, Faschismus und Umweltzerstörung erfolgreich sein können. Einen Kapitalismus „light“ gibt es nicht, gab es nie und wird es auch nie geben!

Am 6. Oktober 2010 wurde die ICOR als neue revolutionäre Weltorganisation der internationalen Arbeiterklasse und der um nationale und soziale Befreiung kämpfenden Völker der Welt gegründet. Am 9./10. April 2011 wurde die Europäische Kontinentalkonferenz der ICOR gegründet.

Die Herstellung einer internationalen gemeinsamen Widerstandsfront auf der Grundlage der Internationalisierung des Klassenkampfes ist notwendiger denn je. Diesen Kampf in jedem Land Europas und der Welt voranzubringen – darin liegt die Aufgabe der ICOR.

  • Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
  • Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker, vereinigt euch!
  • Vorwärts zum Sozialismus!

 

ICOR – International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations

- European Coordinating Committee -

PO Box 51140, 3007 GC Rotterdam, Netherlands

Phone: +31-6-42728611

Email: coordinationeurope@yahoo.co.uk

Artikelaktionen