Sie sind hier: Startseite / 2014 / 20 Jahre unter Feuer! Tausende feiern den 20. Jahrestag der Gründung der MLKP!

20 Jahre unter Feuer! Tausende feiern den 20. Jahrestag der Gründung der MLKP!

MLKP Internationales Bulletin Nr. 145, 1. November 2014

 

Mehrere tausend Jugendliche, Frauen, Arbeiter und Migranten feierten den 20. Jahrestag der Gründung unserer Partei, der MLKP, in Leverkusen, Deutschland, mit einem großen Festival.

Unter dem Motto „Aufstand, Revolution, Sozialismus“ kamen tausende Menschen, aus zahlreichen europäischen Ländern, um gemeinsam den 20. Jahrestag unserer Partei zu feiern. Aus Frankreich und England, aus der Schweiz und Belgien, aus Österreich und Schottland, aus Kroatien und Spanien kamen die Menschen um gemeinsam dieses große Festival zu feiern.

Eröffnet wurde das Festival durch eine lautstarke Demonstration der Kommunistischen Jugendorganisation. Unter Parolen wie „Lang lebe unsere Partei MLKP“, „Es lebe Kobane“ und „Aufstand, Revolution, Sozialismus“ und mit den Fahnen und Bannern unserer Partei, zogen mehrere Dutzend Jugendliche durch Leverkusen.  

Das Festivalprogramm begann mit einer Podiumsdiskussion über die Rojava Revolution, bei der die Vertreterin der PYD Ariya Issa und der sozialistische Journalist İbrahim Çiçek über die aktuelle Situation in Kobane, die Bedeutung der Rojava Revolution, auch über ihre Grenzen hinaus und den Kampf im Mittleren Osten sprachen. Zahlreiche Teilnehmer des Festivals beteiligten sich mit ihren Fragen und Beiträgen an der Diskussion.

Ein Vertreter der MLKP begrüßte im Namen unserer Partei die tausenden Teilnehmer. In einem Video wurde der Kampf unserer Partei und ihr 20 Jähriger Weg unter Feuer dargestellt und durch eine Videogrußbotschaft grüßten die Kämpfer der MLKP aus Rojava das Festival. Sie erklärten: „In Rojava wurde ein neues System etabliert. Wir Kämpfer der MLKP konnte dazu nicht schweigen. Deshalb kämpfen wir in Verbindung mit den YPG-Kämpfern gegen die reaktionären Kräfte. Wir fordern alle auf, sich an diesem Kampf zu beteiligen!“

Im Zentrum des gesamten Festivals stand die Rojava Revolution, der heldenhafte Widerstand Kobanes und der Kampf der MLKP und ihrer unsterblichen Gefallenen, wie Suphi Nejat Ağırnaslı (Paramaz Kızılbaş), der erst vor wenigen Wochen bei der Verteidigung der Rojava Revolution in Kobane sein Leben verlor. Viele Angehörige der unsterblichen Märtyrer der MLKP waren auf dem Festival anwesend, so auch die Schwester von Suphi Nejat Ağırnaslı und der Vater von Serkan Tosun. Dieser grüßte die Besucher mit einer Rede und sagte: „Ich verneige mich vor dem tapferen Kampf in Rojava. Serkan war ein guter, mutiger Mensch, ein Genosse der sein Leben gab ohne zu zögern. Er ist ein Märtyrer der Revolution und der Völker. Ich bin stolz auf ihn!“
 
Neben zahlreichen Musikgruppen die das Programm ausfüllten, sprachen der Vorsitzende der Limter-Is Gewerkschaft Kamber Saygili, die HDP Vorsitzende Figen Yüksedağ und der NAV-DEM Vorsitzender Yüksel Koç und grüßten das Festival, den Kampf der MLKP und die Revolution in Rojava.

Die TKP /ML und die MKP schickten ebenso Grußworte, wie das Zentralkomitee der PKK, dass in seinem Grußwort den gemeinsamen Kampf mit MLKP betonte und die revolutionäre Bewegung der Türkei als grundlegenden Verbündeten bezeichnete.

Zahlreiche internationale Delegierte nahmen an dem Festival teil und begrüßten den Kampf der MLKP mit kurzen Grüßen in ihren Sprachen. Auch viele Organisationen, die nicht anwesend sein konnten, grüßten das Festival und den 20 jährigen Kampf der MLKP mit schriftlichen Grußbotschaften. So wurden Grüße aus Kroatien, Spanien, Libanon, Süd-Afrika, Nepal, Deutschland, Jugoslawien, Bulgarien, Sri Lanka, Frankreich, Iran, Marokko, Niederlande und Afghanistan verlesen.

Das Festival strahlte eine ungeheure revolutionäre Kraft und Energie aus. Das Festival spiegelte den Charakter unserer Partei und ihre zwanzigjährige Geschichte als marxistisch-leninistische Partei wieder. 

Artikelaktionen