Sie sind hier: Startseite / 2015 / Prinzipien der Teilnehmer der ICOR- Solidaritäts-Brigaden für den Wiederaufbau in Kobane

Prinzipien der Teilnehmer der ICOR- Solidaritäts-Brigaden für den Wiederaufbau in Kobane

ICOR Hauptkoordinator, 31. Mai 2015

 

Hoch die internationale Solidarität! Wir unterstützen selbstlos den Wiederaufbau von Kobane!

1. Wir bauen gemeinsam mit der Bevölkerung ein Gesundheitszentrum auf. Wir arbeiten selbstlos, uneigennützig und ohne finanzielle Entschädigung, kollektiv, produktiv, gewissenhaft, ideenreich, sparsam und verantwortungsbewusst und kämpfen entschlossen um unsere Ziele beim Wiederaufbau von Kobane. Unsere Brigaden sind selbstorganisiert. Wir stellen uns bewusst auf die besonderen Bedingungen vor Ort ein (zerstörte Stadt usw.). Dem Volke dienen!

2. Unsere Arbeit erfolgt auf Grundlage der einvernehmlichen Vereinbarungen zwischen der ICOR und den kurdischen Organisationen – insbesondere dem KCD-E – und den Selbstverwaltungsorganen in Kobane. Wir verwirklichen eine gleichberechtigte Zusammenarbeit. Wir unterstützen den kurdischen Befreiungskampf und seine Verbindung mit der internationalen Arbeiter-, Frauen-, Jugend- und Volksbewegung. Unsere Maxime ist die internationale Solidarität.

3. Die internationalen Solidaritätsbrigaden werden von der ICOR geleitet, die dazu Brigadeleitungen einsetzt, die für alle verbindliche Festlegungen trifft. Wir arbeiten in den Brigaden demokratisch, überparteilich und gleichberechtigt zusammen. Wir setzen diszipliniert die gefassten Festlegungen und Beschlüsse um, verwirklichen eine solidarische Streitkultur und entwickeln ein solidarisches Gemeinschaftsleben.

4. Wir verbinden uns eng mit dem Volk von Kobane, den Arbeitern, der Jugend, den Frauen. Wir beziehen die Bevölkerung von Kobane ein und stützen uns auf die Massen. Wir entwickeln eine internationalistische Kultur mit Respekt vor den kulturellen und gesellschaftlichen Gepflogenheiten der kurdischen Bevölkerung.

5. Unsere kurdischen Partner haben es übernommen, für die Sicherheit der Brigadisten zu sorgen. Wir achten auf die Sicherheit der ganzen Gruppe und wir verhalten uns umsichtig. Wir reisen auf eigenes Risiko.

6. Wird repräsentieren in Kobane die internationale Solidarität und verhalten uns so in jeder Hinsicht: Optimistisch, kämpferisch, moralisch in jeder Hinsicht einwandfrei. Tabu sind Alkohol und Drogen oder Eskapaden jeglicher Art.

Teilnahmebedingung ist die Anerkennung dieser Richtlinien, sowie eine Bewerbung bei und eine Bestätigung durch die MLPD als in Deutschland zuständiger ICOR-Organisation, die Teilnahme an einer Ausbildung und ein Mindestalter von 18 Jahren.

Gelsenkirchen, Mai 2015

Stefan Engel

Hauptkoordinator

 

Download as PDF

Artikelaktionen