Sie sind hier: Startseite / 2015 / Wir werden Rechenschaft fordern für das Massaker in Ankara! Gegen die faschistischen Massaker – zu Aktionen auf die Straßen!

Wir werden Rechenschaft fordern für das Massaker in Ankara! Gegen die faschistischen Massaker – zu Aktionen auf die Straßen!

von AvEG-Kon - Konföderation der Unterdrückten Migranten in Europa, 10. Oktober 2015

 

Der faschistische türkische Staat griff diesmal die Kundgebung “Arbeit, Frieden und Demokratie” in Ankara an. Die Bomben wurden inmitten der Massen gezündet, die aus der ganzen Türkei anreisten und sich vor dem Bahnhof von Ankara versammelten. Dutzende Menschen starben, es gibt Hunderte Verletzte. Nach dem Bombenangriff kamen zuerst Spezialeinheiten an den Ort und bewarfen die Toten und Verletzten mit Gasbomben, so dass die Helfer behindert wurden und die Zahl der Toten steigen konnte.     

Der Faschist Erdogan und die AKP-Regierung, welche am 7. Juni eine Niederlage einstecken mussten, ließen am 20. Juli die sozialistischen Jugendlichen in Suruc auf dieselbe Art ermorden und begannen somit, Krieg zu führen. Mit Kriegsflugzeugen, Panzern, chemischen Waffen und Scharfschützen wurde ganz Kurdistan verwüstet, im ganzen Land wurden mehr als Hundert Büros der  HDP angezündet, Leichen wurden durch Folter geschändet und an Panzer gebunden herumgefahren.

Mit dem Wahlerfolg der HDP am 7. Juni fielen die Pläne Erdogans, Präsident zu werden, ins Wasser. Die AKP verlor die absolute Mehrheit. Um sich an unseren Völkern zu rächen, werden im ganzen Land Arbeiter, Werktätige, Revolutionäre und Sozialisten angegriffen, ermordet. Jeden Tag werden Hunderte von Menschen, die gegen Krieg und für Freiheit und Frieden eintreten, verhaftet und ihr Kampf versucht zu  beenden.   

Wir stehen einer Herrschaft gegenüber, die die Forderungen von Arbeitern und Werktätigen, der HDK-HDP Kräfte, der Revolutionäre und Sozialisten nach “Frieden und Demokratie - gegen Krieg” nicht ertragen kann, welche auf der von demokratischen Massenorganisationen organisierten Kundgebung “Arbeit, Frieden und Demokratie” zum Ausdruck kam. Die faschistische AKP-Herrschaft führt das Land zu Neuwahlen am 1. November. Den Völkern wird zu verstehen gegeben, dass sie genau das erleben werden, wenn sie der AKP ihre Stimme verweigern.

Dies ist das türkische Gesicht des IS-Faschismus, des Franko, Mussolini und Hitler-Faschismus. Wir stehen einem Staat und einer Herrschaft gegenüber, die sich von Blut ernährt, und auch Frauen, Kinder und Alte Massakern aussetzt, um seine Herrschaft auszubauen.

Doch vergeblich! Der Faschismus wird in seinem eigenen Blut ertrinken. Die Hoffnung unserer Völker auf Frieden, die im Kampf für Freiheit, Frieden und Demokratie viele Hürden überwindend wuchs, wird nie schwinden. Unsere Völker und die Unterdrückten werden Rechenschaft von der blutrünstigen Herrschaft verlangen. Unsere unterdrückten Völker, die sich der HDP anschließen, werden den Marsch für Frieden und Freiheit entschlossen fortsetzen.      

Wir als AvEG-Kon verurteilen dieses Massaker aufs schärfste, welches auf Befehl Erdogans organisiert wurde. Wir werden den Freiheitskampf unserer dort ermordeten Genossen entschlossen fortsetzen und wünschen den Verletzten, dass sie schnellstens genesen.  

Wir als AvEG-Kon rufen alle, die gegen Erdogans blutige Diktatur, Krieg und Massaker für Freiheit und Demokratie einstehen, dazu auf, auf die Straße zu gehen und gegen dieses Massaker zu protestieren! Lasst uns unsere Wut gegen den Faschismus auf der Straße zum Ausdruck bringen!

Wir werden den Faschismus in dem von ihm vergossenen Blut ertränken!

Eine Faust, eine Barrikade gegen den Faschismus!

Es lebe die Brüderlichkeit der Völker!

AvEG-Kon

Konföderation der Unterdrückten  Migranten in Europa

Artikelaktionen