Sie sind hier: Startseite / 2017 / Demokratische Volksrepublik Korea (D.P.R.K.) zwischen Krieg und Frieden

Demokratische Volksrepublik Korea (D.P.R.K.) zwischen Krieg und Frieden

by RCP Egypt, 25. August 2017

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

rote revolutionäre Grüße!

Während der wilden Angriffe des Kleinbürgertums Amerikas auf die D.P.R.K., um ihr sozialistisches System zu beenden, das zum heutigen Vorbild wurde, hatte der sozialistische Staat keine andere Wahl als sich zu verteidigen.

Während der sozialistischen Regierung der Sowjetunion hatte der Imperialismus seine eigenen Medien zur anti-sozialistischen Propaganda, um ihr Ansehen zu verzerren mit dem Ziel, das sozialistische System zu beenden. Die Stärke des sozialistischen Systems breitete sich von seinem Herz in Moskau auf die ganze Erde aus. Ihre Stärke bestand darin, dem Imperialismus zu widerstehen und allen Kommunisten auf der Welt bei ihrem Ziel zu helfen, den Imperialismus zu beenden und ihren sozialistischen Staat aufzubauen. Nach der Ermordung Stalins durch Gift und dem Putsch gegen die Oktoberrevolution nahm die Konfrontation zwischen der Sowjetunion und dem Imperialismus ab und der Kalte Krieg begann. Das führte zu revisionistischen rechten Ideen anstatt den Genossen auf der Welt zu helfen, das herrschende System durch die Revolution zu beenden. Zu den Ideen gehörten eine nicht-kapitalistische Entwicklung, der parlamentarische Weg und der Staat des ganzen Volkes anstatt der Diktatur der Arbeiterklasse. Die revisionistischen Ideen waren zu nichts nutze, vielmehr führten sie zur Umwandlung des Klassenkampfs von einem revolutionären auf den parlamentarischen Weg mit den Regeln des Imperialismus.

Während dieses Stadiums gab es eine Partei in Italien, die sich Kommunistische Partei Italiens nannte. Diese Partei nahm am parlamentarischen System teil, was nicht dazu führte, an die Macht zu kommen oder den Sozialismus zu erreichen, sondern dazu, Teil des imperialen Spiels zu werden. Das veranlasste schließlich die Menschen, der Partei den Rücken zu kehren.

In Frankreich gab es ein anderes Beispiel, die Kommunistische Partei Frankreichs. Sie war ein Beispiel des Niedergangs und des Rückgangs gegen den Sozialismus. Sie gestaltete auch die Rolle des Parlaments und wurde Teil des imperialen Systems.

Auf Ägypten, Jugoslawien, Indien und Algerien wurde gewettet, den Sozialismus mit einer nicht-kapitalistischen Entwicklung zu erreichen. Was passierte, war nicht Sozialismus, sondern diese Ländern wurden wegen der schlechten Ideen, die in diesem Stadium aufkamen und von diesen Regierungen umgesetzt wurden, zum Gegengewicht für den Imperialismus und Antikommunismus. Die Regierung Nasser in Ägypten bedeutete z.B. mehr Brutalität gegen Kommunisten, und Morde und Verhaftungen waren an der Tagesordnung. Auch die Regierung von Jugoslawien führte Massaker gegen die kommunistische Partei dort durch.

Das Festhalten an den rechts-revisionistischen Ideen führte zum Vorantreiben der rechten Linie innerhalb der Kommunistischen Partei der Sowjetunion selbst und war Beweis dafür, dass der Revisionismus nicht zum Sozialismus führen kann und dass der Sozialismus nur durch zähen Widerstand und nicht durch Ideen von Frieden und der Aufweichung des Klassenkampfs erreicht werden kann. Es gibt keinen Frieden zwischen der Bourgeoisie und dem Sozialismus, sondern nur blutigen Klassenkampf.

Das Erscheinen des Kommunistischen Manifests von Marx und Engels 1848 erschreckte wie ein Geist die europäische Bourgeoisie. Dieser Geist wurde mit dem Aufstieg der Sowjetunion nach dem Triumph Lenins und seiner Genossen bei der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution zur Wahrheit. Mit dem Revisionismus der Sowjetunion und dem Verlassen des revolutionären Wegs war das Ergebnis der Zusammenbruch der Sowjetunion.

Heute sehen wir den Geist des Kommunismus in der D.P.R.K., der bei dem faschistischen, kleinbürgerlichen Regime der USA Schrecken verursacht, denn die USA wollen den Sozialismus nicht akzeptieren, selbst, wenn er nur in einem Staat existiert, denn das bedeutet das Ende von allem und jedes faschistischen Kleinbürgertums.

Jede der Parteien, die sich selbst kommunistisch nennt und in Europa auf den Kommunismus verweist, sagt, dass die D.P.R.K die Welt mit einem Atomkrieg und den Weltfrieden bedroht. Sie wirken auf dem Feld der kleinbürgerlichen Faschisten und helfen dabei, die Entwicklung des sozialistischen Staats zu stoppen.

Wir von der R.C.P. Ägypten haben einen Bericht und einen Aufruf zur Verteidigung der D.P.R.K. veröffentlicht und nachgewiesen, dass sich dieser Staat nur zur Selbstverteidigung, zur Verteidigung des Sozialismus und nicht für einen Atomkrieg bewaffnet. Denen, die auf den Kommunismus verweisen und den kleinbürgerlichen Faschisten dienen, die Atomwaffen besitzen, die den Planeten Erde zehnmal zerstören können, sagen wir, warum begegnet ihr dem nicht?! Warum liefert ihr denen den Grund, Atomwaffen zur Tötung von Menschen zu haben und verweigert gleichzeitig der sozialistischen D.P.R.K., sich zur Selbstverteidigung mit Atomwaffen zu bewaffnen?! Warum habt ihr unterschiedliche Maßstäbe?

* Beispiele für Verbrechen des Imperialismus:

  • Amerikanischer Bürgerkrieg: 4 Millionen Tote.
  • Spanischer Bürgerkrieg: 2 Millionen Tote.
  • Große Hungersnot in Indien 1876: 12 Millionen Tote.
  • Opiumkrieg: 120 Millionen opiumsüchtig.
  • Frankreichs Verbrechen in Algerien: 1,5 Millionen Tote.
  • I. Weltkrieg: 10 Millionen Tote.
  • II. Weltkrieg: 55 Millionen Tote.
  • Koreakrieg: 3 Millionen Tote.
  • Besetzung der Philippinen durch die USA: 1,5 Millionen Tote.
  • Hungersnot in Irland 1845: 2 Millionen Tote.
  • Die große Rezession der Wirtschaftskrise 1929 – 1946: führt zu großer Armut bei 80 % des amerikanischen Volkes, und die Hungersnot in den Dörfern auf dem Land führte zum Tod von 7 Millionen Menschen. Der einzige Staat, der überlebte, war wegen ihres unterschiedlichen Wirtschaftssystems die Sowjetunion.
  • Besetzung Vietnams durch die USA: Zerstörung der Hälfte der Dörfer zumindest durch Niederbrennen.
  • Bombardierung Kambodschas: 40.000 Tote.
  • 1. und 2. Burenkrieg: 750.000 Tote.
  • Griechischer Bürgerkrieg: 2 Millionen Tote.
  • Krieg in Afghanistan: 1 Million Tote.
  • Eroberung des Irak und Golf-Krieg: 3 Millionen Tote.
  • Besetzung Chinas durch Japan: 1,5 Millionen Tote.
  • Besetzung von Korea und der Mongolei durch Japan: 2 Millionen Tote.
  • Hungernot in Bengalen 1943: 3 Millionen Tote.
  • Faschistischer Terrorismus in Afrika: 250.000 Tote.
  • Apartheid und Sklavenhandel in Afrika: 14 Millionen Tote.
  • Hungersnot in Afrika 1990 – 2013: 9 Millionen Menschen hungerten und 1 Million starben.
  • Britische Besetzung des Sudan: 10.000 Tote.
  • Politik der Blutdiamanten in Afrika: 6 Millionen Tote.

In der Summe starben 176 Millionen Menschen.

Genossinnen und Genossen, überall müssen wir uns fragen:

Sind wir wirklich Kommunisten und sollten das sozialistische System der D.P.R.K. und aller Unterdrückten auf der Welt verteidigen?! Oder rufen wir nach Frieden und verlassen die revolutionären sozialistischen Ideen, um innerhalb der kleinbürgerlich-faschistischen Regeln zu arbeiten?!

Die Antwort ist, dass natürlich jeder Kommunist genügend Kenntnisse des Marxismus-Leninismus hat und weiß, dass kein Frieden mit den kleinbürgerlichen Faschisten und der Sozialismus nur erreicht werden können durch den blutigen Kampf zur Vernichtung der faschistischen Ordnung.

Wir von der R.C.P. Ägypten rufen alle Genossen auf, in ihrem Kampf zur Beendigung der kleinbürgerlich-faschistischen Ordnung ihre revolutionären Ideen auszudrücken, und wir rufen sie auf, ihre Lage mit der D.P.R.K. zu klären, sie zu verteidigen und solidarisch mit ihrem Widerstand zu sein.

Es lebe die kommunistische Internationale

Es lebe der kommunistische Kampf

R.C.P. - Ägypten

ZK.

25. Aug. 2017

RCPEgypt.wortpress.com

+201220135863

+201220135693

Artikelaktionen