Sie sind hier: Startseite / 2017 / ICOR-Aufruf zum 1. Mai 2017: Heraus zum 1. Mai - dem internationalen Kampftag der Arbeiterklasse!

ICOR-Aufruf zum 1. Mai 2017: Heraus zum 1. Mai - dem internationalen Kampftag der Arbeiterklasse!

ICOR ICC Sekretariat, 22. April 2017

 

Mit dem Amtsantritt des US-Präsidenten Trump im 100. Jahr der Oktoberrevolution sind die Massen weltweit herausgefordert, sich gesellschaftlich zu positionieren. Seit Anfang 2017 demonstrierten und streikten weltweit bei großen Massenprotesten über 10 Millionen Menschen. In Brasilien protestierten 1 Million Menschen am 15. März mit Streiks, Blockaden, Besetzungen und Demonstrationen gegen eine weitgehende Abschaffung des Rentensystems. Ebenso  beteiligten sich 1 Million Arbeiterinnen und Arbeiter am landesweiten Streik der Bankangestellten am 3. März gegen Modis Privatisierungspolitik in Indien. In Osteuropa gab es u.a. in Armenien, Mazedonien, Polen, Rumänien und Ungarn anhaltende breite Massenproteste gegen die ultrareaktionären Regierungen. Sehr beeindruckend auch die Massendemonstrationen in Russland und in Weißrussland, wo die Jugend massenhaft auf die Straße geht. Teils erbitterte Arbeiterkämpfe gab es in China bei VW für die Übernahme der Leiharbeiter in eine Festanstellung.

Die Herrschenden reagieren auf diese Entwicklung mit verstärkter Unterdrückung, sozialchauvinistischer bzw. sozialfaschistischer und anderen offen reaktionären Formen der Demagogie. So wurden in Indien im März Führer des Maruti-Streiks angeblich wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, wogegen sofort Massenstreiks und am 4./5. April ein weltweiter Streik- und Protesttag stattfand. Die türkische Regierung verbot im Januar den Streik von Metallern wegen der „Gefährdung der nationalen Sicherheit“.

Diese Erfahrungen und Kämpfe müssen konzernweit und länderübergreifend koordiniert werden und zur Schule des Klassenkampfs werden, wollen die Arbeiter einen so mächtigen Gegner wie den Imperialismus besiegen! Das setzen wir ICOR-Organisationen am 1. Mai auf die Agenda!

Mit der siegreichen russischen Oktoberrevolution am 7. November 1917 wurde eine Weltenwende eingeleitet, die bis heute wirkt. 100 Jahre danach ist die Haupttendenz in der Welt  die Vorbereitung der internationalen sozialistischen Revolution.Der 1. Mai 2017 ist der richtige Tag zum Gedenken an dieses welthistorische Ereignis! Die revolutionäre Weltorganisation ICOR lädt herzlich ein zur Kampagne "100 Jahre Oktoberrevolution" mit verschiedenen Aktivitäten. Ein internationales Seminar wird von der ICOR vom 27. bis 29. Oktober organisiert.  Das Thema wird sein: die theoretischen und praktischen Lehren der Oktoberrevolution. Am 28. Oktober findet eine kulturvolle Großveranstaltung statt und die "November-Ereignisse" mit internationaler Beteiligung u.a. durch Arbeiterdelegationen werden in St. Petersburg tatkräftig vorbereitet.

Die ICOR ruft alle Parteien und Organisationen weltweit auf, Mitglied oder Freund der ICOR zu werden und sich dadurch zu stärken!

Proletarier aller Länder vereinigt Euch!

Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker, vereinigt Euch!

Download als PDF

Artikelaktionen