Sie sind hier: Startseite / 2017 / Seminar 100 Jahre Oktoberrevolution - Themenblock 2: / DIE LEHREN DER GROSSEN BOLSCHEWISTISCHEN REVOLUTION, UNSERES EHRWÜRDIGEN ERBES

DIE LEHREN DER GROSSEN BOLSCHEWISTISCHEN REVOLUTION, UNSERES EHRWÜRDIGEN ERBES

PC/ML Kommunistische Partei (Marxistisch-Leninistisch) von Panama, Beitrag Nr. A04 für die „Internationale Internetdiskussion zur Bedeutung 100 Jahre Oktoberrevolution“

Das 20. Jahrhundert hat sich als das Jahrhundert der Arbeiterklasse und seiner großen Leistungen auf dem Weg der gesellschaftlichen Emanzipation der gesamten Menschheit ausgezeichnet. Unter all diesen sticht besonders der Sieg der Strategie des Aufstandes durch die Kommunistische Partei (Bolschewiki) hervor, die sich die russische proletarische Klasse zu eigen gemacht hat, und die darauf folgende Machtergreifung, der wir dieses Jahr zum hundertsten Jahrestag gedenken. Die marxistische Aussage von der Rolle der subjektiven revolutionären Seite, der Identifikation des revolutionären Subjekts, der Klasse und seiner unabhängigen und revolutionären Partei wurde bereits 1847 dargelegt. Aufgrund ihres revolutionären Schwungs, der unabhängigen politischen Organisation und aufgrund der Herausbildung eines kommunistischen Klassenbewusstseins konnte die Welt von Grund auf verändert werden und darauf aufbauend eine ganz neue Epoche in der Geschichte eröffnet werden: die großartige Epoche des Imperialismus und der internationalen proletarischen Revolution.

Damit dieses durchführbar werden konnte, musste zuvor die Kette des gesamten Systems der kapitalistischen, imperialistischen Ausbeutung und Unterdrückung ins Visier genommen, die insgesamt durch den Verschleiß und die allgemeine Krise geschwächt war, die das erste weltweite Gemetzel hervorgerufen hat. Und es mussten alle Kräfte und Anstrengungen darauf konzentriert werden, dieses schwächste Kettenglied revolutionär zu sprengen. Dies war eine Aufgabe, bei der nicht alle europäischen Arbeiterparteien –ob rechte oder ihr "linker" Flügel–, auf der Höhe der Anforderungen waren, die die Eröffnung der allgemeinen revolutionären Situation von ihnen verlangte, um die Macht zu ergreifen und bereits damals das gesamte kapitalistische imperialistische System zu erledigen. Obwohl sie mit der Wissenschaft der Revolution, dem Marxismus ausgerüstet waren und der Aufstandserfahrung der Proletarier aus der Epoche der friedlichen Entwicklung des Kapitalismus. Nur die bolschewistische Partei, unter dem Leitgedanken des Leninismus wusste die notwendigen Schlussfolgerungen zu ziehen und wagte es, die proletarische sozialistische Revolution durchzuführen und entschlossen die Diktatur des Proletariats zu errichten. Du hast deine Aufgabe gut gemacht, alter Maulwurf

Keine Bourgeoisie mehr, keine Großgrundbesitzer und Reaktionäre jeglicher Couleur mehr, die ihre Verbündeten sind. Historisch ist es mit ihnen vorbei. Seit dieses bedeutenden Datums eroberten die Arbeiterklasse und ihre gesellschaftlichen und politischen Verbündeten sich das Recht zu regieren und ihren eigenen Staat zu errichten und übten es aus; und sie begaben sich in das Abenteuer des Aufbaus einer ganz neuen Gesellschaft, der ersten sozialistischen Etappe des Kommunismus. Lenin, Führer der Kommunistischen Partei (b) Russlands und der breiten Arbeitermassen in Stadt und Land, kündigte es mit schönen und erhellenden Worten an: "Von jetzt an beginnt eine neue Phase in der Geschichte Russlands. Die dritte russische Revolution wird der Gipfel des sozialistischen Sieges sein".

Und nicht nur Russlands; Lenins Botschaft flog über die Grenzen Europas hinweg und sollte sich auf allen fünf Kontinenten ausbreiten. Denn die sowjetische sozialistische Revolution besaß nicht nur einen Wert und eine Botschaft für das arbeitende russische Volk, sondern sie hat eine Bedeutung und eine Botschaft der gesellschaftlichen Befreiung für alle Ausgebeuteten und Unterdrückten unter dem Himmel. Was im ehemals zaristischen Russland an diesem 7. November 1917 gemacht wurde, konnten die Proletarier, sozial und national unterdrückten und ausgebeuteten Völker und Nationen der ganzen Welt machen, das war die Schlussfolgerung.

Dass seit diesem 7. November 1917 der Sozialismus als neues gesellschaftliches System nicht mehr eine unbefriedigte Sehnsucht oder ein unerreichbares Ideal war, sondern eine Realität, die möglich wurde zu bauen, zu leben und zu genießen.

Dass die Proletarier und unterdrückte Völker von jeder Ecke des Planeten es nur wagen müssten, sich zu erheben, das Gewehr zu ergreifen und die neue Macht aufzubauen, die Arbeiter- und Bauern-Macht, und keine Opfer scheuen in ihren Anstrengungen, den Sozialismus aufzubauen, damit die Eroberung solch einer leuchtenden Zukunft Wirklichkeit wird.

Und so taten es die sowjetischen Arbeiter mit dem bewusstesten und revolutionären Teil des führenden Kerns der Kommunistischen Partei (b) Russlands, unter ideologischer und politischer Anleitung von Lenin und dann Stalin, welche mit vollem Bewusstsein und Entschlossenheit, schöpferisch und heldenhaft in etwas über 15 Jahren ihre historische Aufgabe zum Höhepunkt brachten. Mehr noch, sie verstanden es, die Falle der imperialistischen Mächte zu vereiteln und damit die nazi-faschistische Bestie zu zerschlagen und mitzuhelfen bei der Entstehung eines neuen und machtvollen sozialistischen Weltlagers; und dazu noch, die Macht des Atomkerns zu bezwingen und darüber hinaus die wissenschaftlich-technischen Grundlagen für die Eroberung des Weltraums zu legen.

Das Erbe der sowjetischen Arbeiter und marxistisch-leninistischen Führer an uns, ihre Schüler, besteht vorrangig

  • darin, dass heute ein neuer Typ der Kommunistischen Partei notwendig ist, da viele alte kommunistische Parteien auf ihrem langen Weg revisionistisch entartet sind. Unbeugsam, klassenbewusst, proletarisch, konsequent revolutionär, eine KP, die durchdrungen ist von der Wissenschaft der Revolution, des Marxismus-Leninismus-Mao-Tsetung-Ideen; erfahren im Kampf gegen den Rechts- und "Links"-Opportunismus; die keine formale Selbstkritik übt sondern eine konstruktive Kritik im Geist des Marxismus-Leninismus-Mao-Tsetung-Ideen.
  • In der Dringlichkeit, die politische kommunistische Klasseneinheit zu verstärken und gleichzeitig an der Einheit aller revolutionären Klassen entsprechend der Etappe der proletarischen Revolution zu bauen.
  • In der Notwendigkeit, dass eine solche Kommunistische Partei noch in Zeiten "bürgerlichen Friedens" sich mit einer proletarischen Miliz und einem revolutionären Volksheer ausrüstet und wappnet.

Mit der Auflösung der UdSSR und dem Zerfall sozialistischen Weltlagers haben wir eine schwere Niederlage erlitten. Aber sie ist zeitweilig. Denn heute breitet sich unter dem Himmel eine große Unordnung aus. Das ist gut. Der Klassenkampf verschärft sich, die rote Fahne wird wieder erhoben und weht mit Kraft. Wenn wir Selbstvertrauen haben und die Lehren der Oktoberrevolution bewahren: Die leuchtende Zukunft gehört uns!

Download als PDF

Artikelaktionen