Sie sind hier: Startseite / 2018 / Der Nationale Einheits- und Volkskongress1 und die Bewegung 26. April2

Der Nationale Einheits- und Volkskongress1 und die Bewegung 26. April2

von PCP (independiente) Partido Comunista Paraguayo (independiente) (Kommunistische Partei Paraguays (unabhängig)), 26. März 2018

 

Akt zur Unterstützung der Bildung einer breiten und machtvollen Aktionseinheitsbewegung

Für die Wiedererlangung der Unabhängigkeit Paraguays

Überall auf der Welt finden große revolutionäre Kämpfe statt, von den fernen Ländern, in denen die arabischen Völker leben, bis hin zu unserem Land. Das sind Kämpfe, in denen es zwar noch große Unterschiede gibt, aber auch Kämpfe des patriotischen Geistes und des vereinten Handelns. Dies ist der Hauptgrund, warum die kapitalistischen Finanzmonopole härter denn je zuschlagen, im Versuch die Menschen zu verwirren und sie glauben zu machen, sie seien schwächer als ein verrottendes System der kapitalistischen Monopole. Diese einschüchternde Politik, ist weniger ein Zeichen der Stärke als ein Beweis der tiefen Schwäche, die bereits in der Weltgeschichte bekannt ist.

Es sind die Kämpfe der Völker, die auf die Umgestaltung der Welt drängen; alles, was wir brauchen, ist mehr Erfahrung, mehr vereinte Aktionen und dass die Völker zur Überzeugung gelangen, dass die Kämpfe und Umgestaltungen, die sie voranbringen, für immer ihre Wurzeln sein müssen, nicht nur für Teilreformen.

Um sich zu entwickeln, muss Paraguay seine nationale Unabhängigkeit wiedererlangen, und dafür ist der Kampf um die Aufhebung der Verträge von Itaipu und Yasyreta ein entscheidender Schritt. Dies wird nur möglich sein, wenn wir unserem gesamten Volk helfen, den Kompromissen ein Ende zu setzen, die der Staat mit immer korrupteren Regierungen, abgehoben den von demokratischen Verfassungsnormen, zugunsten der Interessen sehr weniger Privilegierter durchzusetzen versucht.

Im Laufe des Monats März haben die Kräfte der imperialistischen Finanzmonopole, in diesem Fall das anti-demokratische türkische Regime von T. Erdogan, einem direkten Verbündeten des Irans, Russlands und Syriens, besorgt über das Erwachen des nationalen Bewusstseins des kurdischen und syrischen Volkes, einen brutalen und blutigen militärischen Angriff auf dem Luft-, Land- und Seeweg gestartet, um die Region Afrin im Nordosten Syriens vollständig zu besetzen, mit dem Ziel das kurdische Volk von dort zu vertreiben und seine politische Unabhängigkeit als Nation zu verhindern. Weil sie sich auf der Öltransitroute zwischen Russland und der Türkei und den Interessen von Amerikanern, Engländern, Deutschen und Franzosen befinden, werden Hunderttausende von kurdischen und syrischen Rebellen verfolgt und durch feindliche türkische Bomben und Kugeln getötet.

Die Bewegung vom 26. April unterstützt den Vorschlag zur Bildung eines Nationalen Einheits- und Volkskongresses. Mit dem Bemühen um eine ständige Erweiterung, ohne Ausgrenzung, die die größten Bereiche des Landes anzieht: Bauern, Arbeiter, Studenten, Priester, ehrliche Militärs und Produktionssektoren, die bereit sind, die Machenschaften der gegenwärtigen Regierung zur Spaltung unseres Volkes zu entlarven. Nur so, mit einer breiteren Front, wird es möglich sein, einen mächtigen Feind trotz seiner tiefgreifenden politischen Zersetzung zu besiegen.

Das paraguayische Volk darf nicht aus den Augen verlieren, was in der Welt geschieht, nämlich den Kampf der Völker und die ständige Spaltung und den Kampf zwischen den Finanzmonopolen mit unterschiedlichen Merkmalen, die versuchen, unser Land zu beherrschen. In diesem Sinne rufen wir zur Solidarität auf, um das Wort zu erheben gegen die Eroberung Afrins durch die türkischen Finanzmonopole, die von den Russen, Iranern und Syrern der Regierung Assad unterstützt werden, mit der ängstlichen Passivität der US-amerikanischen, englischen, französischen und deutschen Finanzmonopole.

Die Kurden müssen das Gebiet in Afrin zurückgewinnen.

Wir werden auch die notwendige Solidarität erhalten, um unsere vollen Rechte an dem Wasserkraftwerk Itaipú, das Brasilien auf der Grundlage der Annullierung des Vertrags beherrscht, wieder zu erlangen, nicht durch Abmachungen zwischen großen brasilianischen Geschäftsleuten.

Es lebe die wachsende Einheit des paraguayischen Volkes!

Bringen wir unsere Solidarität mit dem kurdischen und syrischen Volk voran!

Bewaffnete türkische Intervention, raus aus Afrin!

Artikelaktionen