Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / de / SICH DER IMPERIALISTISCHEN INTERVENTION IN VENEZUELA WIDERSETZEN!

SICH DER IMPERIALISTISCHEN INTERVENTION IN VENEZUELA WIDERSETZEN!

Erklärung der Kommunistischen Partei Kolumbiens Maoisten (PCC-M) zu Venezuela 16. Februar 2019

 

Die politische Situation des Nachbarlandes Venezuela wird zunehmend kritischer, da der diplomatische und jetzt auch wirtschaftliche Druck, um von Präsident Maduro zu fordern, vorgezogene Präsidentschaftswahlen auszurufen, zunimmt. Ein Druck, der zu mehr Gewalt in diesem Land führen könnte.

 

Am 23. Januar fanden in Caracas und anderen Städten Demonstrationen der Opposition gegen die Regierung Nicolás Maduro statt, die dem Oppositionsführer Juan Guaidó, dem Präsidenten der Nationalversammlung, nutzten, um sich selbst zum Interimspräsidenten Venezuelas zu erklären und um internationale Unterstützung zu bitten. Die USA, Kanada, Kolumbien, die Lima-Gruppe, das Europäische Parlament, der Europarat und andere Länder haben den Oppositionsführer als legitim anerkannt, während Russland, China, Iran, Türkei, Syrien, Nicaragua und Bolivien sich auf die Seite des Maduro-Regimes stellten, während Uruguay und Mexiko Verhandlungen fordern und dass und keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten dieses Landes erfolgt.

 

Was in Venezuela geschieht, ist ein Plan, der von den USA aus dem Südkommando der Armee, zusammen mit Kolumbien, Panama und der Lima-Gruppe unter anderem inszeniert wurde, um den Rücktritt von Nicolas Maduro zu erreichen; das umfasst Demonstrationen gegen die Regierung, Abwertung des Bolivars, Förderung von Auswanderung und militärische Vorbereitungen der USA mit einer multinationalen Streitmacht aus 25 Ländern, darunter Kanada, Frankreich und England mit mindestens 4.000 Soldaten und Kolumbien würde die Rolle der Operationsbasis für die Invasion spielen, ein wirklicher Wahnsinn.

 

Dabei hat die Korruption der offiziellen Sektoren zu einer Verschärfung dieser Situation geführt, die dieses Land zu einem Kriegsherd macht, der die Region entflammen könnte. Wir, die fortschrittlichen Menschen, Revolutionäre, Anarchisten, Kommunisten, Frauen und Männer können keinerlei Intervention von Imperialisten in Venezuela zulassen, die in diesem Fall vom US-Imperialismus ausgeht.

 

Die PCC-M fordert zur Unterstützung und Solidarität mit dem venezolanischen Volk und zur Verteidigung seiner Souveränität auf, dazu, die Zusammenschlüsse der Massen und alternativen Prozesse, die der revolutionäre Prozesses hinterlässt, zu verteidigen. Wir sagen auch, dass es keine Garantie für die Zukunft ist, in die Hände von Imperialisten wie Russland oder China zu fallen.

 

Die PCC-M ruft dazu auf, sich dem Faschismus entgegen zu stellen, der die gerechten Kämpfe des kolumbianischen und venezolanischen Volkes verhindern will.

 

Es ist notwendig, auf die Stimmen der Unterdrückten zu hören; auf den Straßen, in den Debatten haben weite Teile der Bevölkerung das Bewusstsein gewonnen, dass es notwendig ist, für ein Lateinamerika mit Würde, Freiheit, breiter Demokratie und für den Sozialismus zu kämpfen.

 

 

Februar 2019

 

Kommunistische Partei Kolumbiens Maoisten PCC-M

 

 

 

 

https://pcc-m.blogspot.com

Feb

16

OPONERSE A LA INTERVENCIÓN IMPERIALISTA EN VENEZUELA

OPONERSE A LA INTERVENCIÓN IMPERIALISTA EN VENEZUELA

 

La situación política del vecino país de Venezuela está cada vez más crítica, por las presiones diplomáticas y ahora económicas para pedirle al Presidente Maduro convocar elecciones presidenciales anticipadas. Una presión que puede llevar a más violencia en ese país.

 

El día 23 de enero salieron marchas de la oposición al gobierno de Nicolás Maduro en Caracas y otras ciudades, sirviendo para que el líder opositor Juan Guaidó presidente de la Asamblea Nacional, se autoproclamara Presidente interino de Venezuela y llamar al apoyo internacional. EEUU, Canadá, Colombia, EL Grupo de Lima, el Parlamento Europeo, la Euro-Cámara y otros países reconocieron como legítimo al dirigente opositor, mientras que Rusia, China, Irán, Turquía, Siria, Nicaragua y Bolivia se colocaron del lado del régimen de Maduro, mientras que Uruguay y México piden negociaciones y no intromisión en los asuntos internos de ese país.

 

Lo que sucede en Venezuela es un plan orquestado por los EEUU desde  el  comando  Sur  del  Ejército,  junto  con  Colombia, Panamá y el grupo de Lima entre otros para llevar a la renuncia de Nicolás Maduro, que contempla manifestaciones contra el gobierno,  desvalorización del Bolívar, promoción de migraciones, y  preparativos militares los EEUU con una fuerza multinacional de 25  países incluyendo a Canadá, Francia e Inglaterra con por lo menos  4.000 soldados, donde Colombia jugaría el papel de base de  operaciones para la invasión, algo verdaderamente aberrante.

 

A su vez, la corrupción de sectores oficiales ha llevado a que empeore esta situación, convirtiendo a ese país en un foco de guerra que puede encender la región. Los progresistas, revolucionarios, anarquistas, comunistas, mujeres y hombres no podemos permitir ningún tipo de intervención de los imperialistas en Venezuela, en este caso del imperialismo norteamericano.

 

El PCC-M llama al apoyo y solidaridad con el pueblo venezolano y por la defensa de su soberanía, a defender los acumulados de masas y de procesos alternativos que deja el proceso revolucionario. Decimos también que no es una garantía de futuro caer en manos de los imperialistas como Rusia o china.

 

El PCC-M Llama a enfrentar al fascismo que quiere impedir las justas luchas del pueblo colombiano y venezolano.

 

Es necesario escuchar las voces de los oprimidos; en las calles, en los debates amplios sectores del pueblo han venido ganando consciencia de la necesidad de luchar por una América Latina con dignidad, libertad, amplia democracia, y por el socialismo.

 

 

Febrero de 2019

 

Partido Comunista de Colombia Maoísta PCC-M

 

Artikelaktionen